MCS

IQ-Air: Prospekt

Multiple Chemikalien Sensibilität (MCS)

Wichtig bei MCS: Der HEPA-Filter sitzt an erster Stelle. Die Aktivkohler filtert somit auch die evtl. für manche unverträglichen leichten Gerüche des HEPA-Filterpapiers (besonders bei neuen Filtern).

Luftfilter für MCS Erkrankte müssen in der Lage sein, die Raumluft selbst von einer Vielzahl von Chemikalien zu befreien. IQ-Air und Icleen haben mit dem IQ-Air GC VOC und dem traveler Luftreinigungsgeräte die den MCS Anforderungen gerecht werden.

Was ist MCS?

Multiple chemical Sensitivity (MCS) ist durch vielfache Symptome im Organsystemen gekennzeichnet (normalerweise das neurologische, das Immun-, Atmungs-, Haut- und/oder Muskelsystem) die chronisch in Erwiderung auf wiederholte chemische Kontakte wiederkehren.

Was kann MCS verursachen?

MCS beginnt normalerweise entweder mit einer akuten oder chronischen Aufnahme toxischer Substanzen. Diese führt zu einer erweiterten Empfindlichkeit gegenüber vielen anderen Chemikalien und Reizmitteln (Schädlingsbekämpfungsmittel, Duftstoffe, Kraftstoffe, Nahrungsmittelzusätze, Teppiche, Baumaterialien etc.) einzuschließen. An nicht-industriellen Arbeitsplätzen existieren eine Vielzahl von Produkten und Prozessen, die zur Ausbildung von MCS beitragen:

  • Ausgasungen neuer Teppichböden 
  • Ausgasungen die Öfen
  • Ausgasungen die Öfen
  • Schädlingsbekämpfungsmittel 
  • Ausgasungen von Holzschutzmitteln
  • Ausgasungen neuer Einrichtungsgegenstände
  • giftige Chemikalie aus Kunst, Fotographie, Druck etc. 
  • Formaldehyd in der neuen Kleidung, Büchern und in anderen Produkten
  • kohlenstofffreies Papier, Tinten, Kopierer und Laserdrucker-Toner
  • Tabakrauch

Symptome von MCS

MCS Symptome äussern sich häufig durch Schwierigkeit bei der Atmung, durch Schlafstörungen, mit Kontentrationsschwächen, im Speicherverlust, in Migräne, mit Übelkeit, mit Abdominalschmerzen, in chronischer Müdigkeit, in Muskelschmerzen und Muskelschwund, in gereizten Augen etc. Zusätzlich zu MCS-Erscheinungen kommt noch eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Gerüchen aber auch gegenüber lauten Geräuschen, zu hellem Licht, Hitzeempfindlichkeit, und gegenüber elektromagnetischen Feldern. MCS ist häufiger bei Frauen anzutreffen und kann an jedem möglichem Alter beginnen, fängt aber normalerweise im späten pubertären Alter bis zur Mid-life Krise an.  

Behandlung

Die Vermeidung der Chemikalien, die die MCS-Reaktionen auslösen  können, ist ein wesentlicher Teil zur Behandlung von MCS. Oftmals zeigt sich allein durch die Vermeidung der betreffenden Substanzen eine drastische Besserung der Lebensqualität innerhalb eines Zeitraumes von einem Jahr. Trotzdem gestaltet sich die Vermeidung durch die unüberschaubare Menge an neuen und ungetesteten synthetischen Chemikalien extrem schwierig.

MCS und Luftreinigung

Der Abbau von Verunreinigungen in der Raumluft von Wohnbereichen, die MCS-Erkrankten Probleme bereiten, ist ein wesentlicher Teil zur Erhöhung der Lebensqualität. Für MCS verwendbare Luftreinigungsgeräte können helfen die Hintergrundbelastungen der Luftverunreinigungen zu verringern. Da Chemikalien in der Luft in Form von Gasen und Partikeln vorhanden sind, können nur Luftfilter, die eine Gas- und Partikelfiltration ermöglichen, einen leistungsfähigen Beitrag zur Verringerung von Chemikalienbelastungen in der Luft leisten.
 
Die meisten Luftreinigungsgeräte auf dem Markt sind heute nicht für MCS Erkrankte verwendbar, weil ihre Gasphasefilter zu klein sind oder die enthaltenen Stoffe nicht verträglich sind. MCS Erkrankte sollten Produkte vermeiden, die Aktivkohlevliese oder etwas ähnliches mit niedrigem Kohlegehalt enthalten. Luftfilter mit granulierten Medien, wie granulierte aktivierte Aktivkohle, bewirken bessere Abbau-Leistungsfähigkeiten für gasförmige Chemikalien. Kokosnussaktivkohle sollte vermieden werden, da von einigen Benutzern eine Unverträglichkeit berichtet worden ist. Aber Aktivkohle allein bewirkt nicht den kompletten Abbau der gasförmigen Chemikalien aus der Raumluft. Aktivierte Aktivkohle funktioniert gut mit leichtflüchtigen organischen Lösemitteln (VOC) aber nicht so gut mit einigen schwerflüchtigen organischen Lösemitteln (SVOC) wie Formaldehyd oder anorganischen Chemikalien wie Wasserstoffsulfid. Die meisten Chemikalien können durch Luftfilter beseitigt oder verringert werden, die granulierte Aktivkohle und eine chemisch aktive Tonerde anbieten. Luftfilter, die eine Kombination aus granulierter Aktivkohle und des Zeoliths andererseits anbieten, besitzen keinen solchen Vorteil. Zeolith ist durch einige Luftfilterhersteller in den Luftfiltern für MCS Erkrankte vermarktet worden, es besteht aber kein stichhaltiger wissenschaftlicher Beweis, daß dies besonders vorteilig wäre. 
 
Der Gasphasefilter in einem für MCS geeigneten Luftreiniger sollte unbedingt durch einen hocheffizienten Vorfilter geschützt werden. Dieses schützt gegen vorzeitige Partikelverschmutzung, die drastisch die Wirksamkeit der Gasphasefilter verringert, indem es die Mikroporen des Filtermediums verstopft. Dieses verringert die Wirksamkeit und die Nutzungsdauer.
 
Luftfilter selbst können Quellen chemischer Belastungen darstellen, die ein ernstes Problem für MCS Betroffene darstellen. Viele Luftfilter enthalten Dichtungsmittel, Dichtungen, Klebstoffe und Weichmacher, die Chemikalien in die Luft freigeben können. Eigene Tests verschiedenen Luftreinigungssysteme auf dem Markt haben gezeigt, daß es Unterschiede bezüglich der Mengen und Art der Chemikalien gibt, die von einem Luftfiltersystem abgegeben werden. Dieses kann an der Tatsache liegen, die die meisten Ausgasungen der Luftfilter bei Raumtemperatur von den Dichtungen und Dichtungsmassen sowie Gehäusen und Filtermaterialien kommt. Ventilatormotoren können ebenfalls zu einer Abgabe von Schadstoffen führen. Dieses liegt am Lack, der auf den Motorwicklungen benutzt wird. MCS Erkrankte sollten nach Luftfiltern bevorzugen, die mit lackfreien Ventilatormotoren verkauft werden oder einen Ventilatormotor haben, der vor dem Gasphasefilter liegt. Auf diese Weise kann der Gasphasefilter mögliche Chemikalien aufnehmen (auch Schmiermitteln usw.). MCS Erkrankte sollten auch sicherstellen, daß nach dem Ventilatormotor und dem Gasphasefilter ein leistungsfähiger HEPA-Filter geschaltet ist, um den Feinstaub zu erfassen, der durch das Gasphasemedium und evtl. den Metallstaub vom Motor verursacht wird. Durch den HEPA-Filter werden auch in der Raumluft vorhandene Kleinstpartikel herausgefiltert. 

Luftreinigungsgeräte für MCS-Erkrankte

Die IQ-Air GC Serie wurde besonders für den Abbau der gasförmigen Chemikalien entwickelt. Abhängig von der spezifischen Empfindlichkeit des MCS Erkrankten, sind die Systeme in verschiedenen Konfigurationen erhältlich, die genau auf den jeweiligen Bedarf zugeschnitten werden können. In den meisten MCS Fällen ist die IQ-Air Multigas GC-Einheit die beste Wahl, weil das breite Spektrum des Gasphasefilter eine große Zahl gasförmiger Chemikalien erfassen kann. Andere Merkmale der IQ-Air GC Serie Systeme, die die von MCS Erkrankten beachtet werden sollten, sind:

  • Enthält keine Dichtungen, oder Dichtungsmittel
  • Gehäuse gibt keine Chemikalien und Gerüche ab (ABS-Plastik)
  •  Ventilatormotor sitzt vor dem Gasphasefilter und vor dem HEPA-Filter
  • Ventilatormotor ist lackfrei 
  • Gasfiltereinsätze können im Luftfilter unabhängig von einander geändert werden
  • Gasphasefilter wird durch einen hocheffizienten Vorfilter gegen vorzeitige Partikelverschmutzung geschützt

Wenn größere Bereiche bedeckt werden sollen, oder chemische Konzentrationen erhöht vorhanden sind, sollten mehrere IQ-Air GC-Einheiten benutzt werden.

Ergebnisfilterung